Lebenswelt Freizeit

Freizeit verbinden wir entweder mit Erholung oder mit Aktivität.  Beides ist eng mit den räumlichen Gegebenheiten verknüpft.

Das umfassende Forschungsfeld zu erholsame Umwelten gibt Hinweise zu den räumlichen Voraussetzungen für Stressabbau, Regeneration und allgemeines Wohlbefinden. Dieses Wissen kann im Wohnbau eingesetzt werden, aber auch in der Entwicklung von  öffentlichen und privaten Freizeiteinrichtungen. Die Gestaltung der Gebäude und vor allem die, nach gewissen Kriterien angelegt, natürliche Umwelt, kann unsere Möglichkeiten für Erholung maßgeblich verbessern, oder auch erschweren. Z.B. die mentale Erholung (Aufmerksamkeit) ist mit Aspekten wie Komplexität, Weite, Weit weg sein oder Faszination verbunden. Eine Einschätzung, wie weit diese Aspekte zum tragen kommen, kann zahlreiche Gestaltungshinweise für Freizeitumwelten ergeben.

Bsp.: Mentale Erholung verlangt ein mittleres Ausmaß an Komplexität. Weder Monotonie noch Reizüberflutung können zur Erholung führen. Dieses mittlere Maß an Komplexität zu finden, ist ein wesentlicher Baustein für die Schaffung erholsamer Umwelten.